Vectoring

Wie rechnet sich eigentlich Vectoring? - eine 'Schattenrechnung' auf Basis des WIK-Modells
Fachbeitrag Dezember 2014

Wie rechnete sich eigentlich Vectoring? - eine „Schattenrechnung“ auf Basis des „WIK-Modells“

Seit Jahren führen wir in Deutschland eine Debatte über den richtigen Weg zu einer flächendeckenden Breitbandversorgung. Neben den Forderungen der Politik „an den Markt“ ist ein Teil der Debatte das „Versprechen“ der Deutschen Telekom, mittels Vectoring einen signifikanten Beitrag zur deutschen Breitbandversorgung zu leisten.

Vier Thesen hierzu:

1.     Für Wettbewerber kann FttC ein teurer Umweg zu FttB sein und ist nur bei kurzer Amortisationsdauer wirtschaftlich zu rechtfertigen.

2.     DT dagegen wurde mit der Vectoring-Regulierung ein Super-Geschenk gemacht.

3.     Der FttC-Ausbau wird die Wettbewerbsposition der DT signifikant verbessern.

4.     Zur deutschen Breitbandversorgung wird der Ausbau keinen signifikanten Beitrag leisten. Vor allem wird (entgegen entsprechender Aussagen seitens DT) die Digitale Spaltung zwischen Stadt und ländlichem Raum nicht abgebaut.

Lesen Sie hier den gesamten Fachbeitrag von Kai Seim im pdf-Download





seim & partner ist eine Marke der s&p Beratungs- und Planungsgesellschaft mbH - Wiesbaden
info@seim-partner.de